https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Sixtinische Kapelle

Die Sixtinische Kapelle im Vatikan geht in ihrer Namensgebung auf Papst Sixtus IV. zurück. Dieser ließ die Sixtinische Kapelle im 15. Jahrhundert umbauen. Weltberühmt sind die Fresken von Michelangelo und anderer großer Meister, die Gewölbe, Altarraum und Wände der Kapelle schmücken.

In der Sixtinischen Kapelle versammeln sich die Kardinäle nach dem Tod des Papstes und halten die Papstwahl, Konklave, ab.

Papstwahl und weltberühmte Fresken

Papst Julius II. beauftragte im Jahr 1508 den Künstler Michelangelo mit der Ausgestaltung des Deckengewölbes und der Fensterbogen im oberen Teil der Wand.

Genesis und das Jüngste Gericht von Michelangelo

Vier Jahre nahmen die Arbeiten des Michelangelo in Anspruch, bevor das vielgerühmte Kunstwerk der Renaissance vollendet war.

Die weltbekannten Fresken des Gewölbes zeigen Szenen der Schöpfungsgeschichte. Nahezu dreißig Jahre später schuf Michelangelo im Altarraum das größte Fresko der Welt, das vielbeachtete 'Jüngste Gericht'.

Beeindruckende Farbpracht der Fresken

Auch andere Künstler der Zeit schmückten die Wände der Kapelle mit meisterhaften Fresken, die Szenen aus dem Leben von Christus und Moses darstellen.

In überwältigender Farbenpracht erstrahlen nach einer 1994 vollendeten Restaurierung die Fresken der Sixtinischen Kapelle.

Kurzinfo Cappella Sistina

Auf Italienisch wird die Sixtinische Kapelle Cappella Sistina genannt.