https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Piazza Navona

Die Piazza Navona in Rom besticht mit besonderer Stimmung, prächtigem Vierströmebrunnen, Palästen und Kirchen gleichermaßen. Wer die Ewige Stadt besucht, sollte die Piazza Navona, das meisterliche Ensemble des Barock, nicht verpassen.

Das große Oval der Piazza Navona wurde bereits in der Antike angelegt. Die langgestreckte Form des heutigen Platzes folgt einem Stadion aus dem 1. Jahrhundert.

Lebhaftes Treiben vor barocker Kulisse

Die restaurierten, ockerfarbenen Barockbauten um die Piazza Navona bilden zusammen mit ihren drei Springbrunnen eine herrliche Bühne für Straßenkünstler.

Hier flaniert man an in den Abendstunden und trifft sich an warmen Tagen unter den Wasserlandschaften oder in einem der Cafes zum Schwatz.

Wie kein anderer Platz der Stadt Rom bietet die erhabene Piazza Navona buntes Treiben zu jeder Tageszeit.

Einzigartiger Springbrunnen

Drei Springbrunnen ziehen auf der weiträumigen Piazza Navona die Blicke auf sich. Die Fontana del Moro im Süden des Platzes zeigt den Kampf mit einem großen Fisch.

Der Neptunbrunnen, die Fontana del Nettuno, hat eine prächtige Statue des speertragenden Meeresgottes zum Zentrum.

Vierströmebrunnen - Fontana dei Quattro Fiumi

Um 1650 entwarf Barockbaumeister Bernini das sprudelnde Prunkstück der Piazza Navona, die Fontana dei Quattro Fiumi.

Um einen Obelisken gruppiert versinnbildlichen vier mächtige Skulpturen die bedeutendsten Flüsse der damaligen Weltkarte: Die Donau symbolisiert Europa, der Ganges Asien, der Nil Afrika und der Rio della Plata Amerika.

Kirche Sant'Agnese auf der Piazza Navona

Neben den grandiosen Wasserspielen gehört die Kirche Sant'Agnese zu den Attraktionen der Piazza Navona.

Borromini schuf das Bauwerk um 1650 und versah die Sant'Agnese mit einer mächtigen Kuppel, hohen Türmen und einer konkaven Fassade.