https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Via Appia Antica

Die Via Appia zählt zu den bekanntesten und geschichtsträchtigsten Straßen Roms. Angelegt als Verbindung ins ferne Süditalien führt sie von Rom in die 540 Kilometer entfernte Hafenstadt Brindisi in Apulien.

Die Via Appia blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. existiert diese Straße, die in Rom an der Porta Capena ihren Anfang hat.

Bedeutende Handelstraße des Römischen Reiches

Baubeginn war unter Appius Claudius Caecus im Jahr 312 v. Chr.. Im Laufe der Zeit avancierte die mit Meilensteinen versehene Via Appia zu einer der bedeutendsten italienischen Handelsstraßen und des Römischen Reiches. In der Spätantike schließlich verlor die Via Appia an Bedeutung.

Heute zählt die Via Appia zu den Sehenswürdigkeiten für alle, die nach Rom reisen.

Grabbauten, Aquädukte, Katakomben entlang der Via Appia

Zahlreiche historische Grabmäler, Katakomben, Aquädukte, Villen, Pinien und Zypressen säumen noch immer die Via Appia um Rom. Heute sind die Grabbauten - im antiken Rom wurden die Verstorbenen stets vor den Toren der Stadt begraben - an der Via Appia noch in Ruinen zu sehen.

In Abschnitten originale Pflasterung

Häufig zeigt die Via Appia noch ihre antike Pflasterung und wird in diesen Abschnitten als Via Appia Antica bezeichnet. Doch in anderen Teilen ist das Original-Pflaster vielfach unter modernen Straßenbelägen verschwunden.

Faszinierend präsentiert sich die Via Appia auf ihrem Weg durch das Caffarella-Tal, das früher wie heute eine besondere Atmosphäre ausstrahlt.

Integriert ins italienische Straßennetz folgt sie annähernd ihrem einstigen Trassen-Verlauf und ist auch bekannt als Staats-Straße 7 (SS7). Autoverkehr macht die Besichtigung wochentags schwierig.

Wann die Via Appia nahe Rom aufsuchen?

Wer es einrichten kann, sollte die Via Appia Antica an einem Sonntag oder zu Feiertagen besuchen. Denn sonntags ist der historische Straßenzug für den Autoverkehr gesperrt und wandelt sich in eine angenehme Flaniermeile für Fußgänger und Radfahrer.

Die römische Buslinie 218 bringt ihre Passagiere von der Innenstadt zur Via Appia Antica.