https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Petersplatz

Über den Petersplatz, Mittelpunkt des Vatikans und wunderschönes Ensemble im Barockstil, betritt man den Kirchenstaat in Rom. Der ovale Petersplatz vor dem Petersdom wird gesäumt von Säulenkolonnaden, die mit 140 Heiligenfiguren bestückt wie einladende Arme wirken.

Den Peterspatz entwarf um 1660 der Architekt und Künstler Gian Lorenzo Bernini im Stil des Barock.

Der hintere Bereich des Platzes läuft als leicht ansteigendes Trapez auf die bedeutendste Wallfahrtskirche der Christenheit zu und betont so die herrliche Kuppel des Petersdoms.

Meisterwerk des Barock und der optischen Täuschung

Das Zentrum der Ellipse markiert ein ägyptischer Obelisk, der im 1. Jahrhundert nach Rom gebracht worden sei. Springbrunnen zieren den Obelisken zu beiden Seiten.

Von hier aus betrachtet, verschmelzen die 17m breiten Säulenreihen der Piazza San Pietro in einer optischen Täuschung zu einer einzigen Kolonnade.

Päpstlicher Segen Urbi et Orbi

An Feiertagen erteilt der Papst von einer Loggia des Petersdoms aus, die Gläubigen auf dem Petersplatz zu seinen Füßen, der ganzen Welt päpstlichen Segen (urbi et orbi).

Nördlich des 240 m breiten Petersplatzes schließen sich die Vatikanischen Museen mit einer der größten Kunstsammlungen der Antike und der Renaissance an. Auch die Sixtinische Kapelle in nahe am Petersplatz zu finden.

Kurzinfo Piazza San Pietro

Auf Italienisch wird der Petersplatz Piazza San Pietro genannt.