https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Campo dei Fiori

Der Campo dei Fiori in Rom, auf dem allmorgendlich ein üppiger Obst- und Gemüsemarkt abgehalten wird, wird von den Römer sehr geschätzt.

Auch am Abend herrscht auf dem Campo dei Fiori besondere Atmosphäre - vielleicht gerade weil an dem Platz keine Prachtbauten zu finden sind?

Den Campo dei Fiori säumen in die Jahre gekommene Stadtpaläste, der malerische Platz kommt ohne die obligatorische Kirche, Antikes oder Pompöses aus.

Hinrichtungen auf dem berühmten Platz

In der Übersetzung trägt der Marktplatz den schönen Namen 'Blumenfeld', was jedoch keineswegs auf eine friedliche Vergangenheit hinweist. Denn der Campo dei Fiori war die Hinrichtungsstätte der Inquisitionsbehörde des päpstlichen Roms.

Bronzedenkmal des Giordano Bruno

Die Bronzestatue des Giordano Bruno in der Platzmitte erinnert an eine von vielen Hinrichtungen. Im Jahre 1600 wurde der Humanist auf dem Campo dei Fiori als Ketzer verbrannt, nachdem er die Unfehlbarkeit der Kirche in Frage gestellt hatte.

Campo dei Fiori als abendlicher Treffpunkt in Rom

In den Abendstunden ist Inquisition und morgendliches Marktgeschehen vergessen.

Der Campo dei Fiori wandelt sich in einen beliebten Treffpunkt in Rom. Lebhaft genießt man unter freiem Himmel Atmosphäre, italienische Küche und guten Wein.

Die Römer schätzen ihn sehr, den üppigen Obst- und Gemüsemarkt, der allmorgendlich auf dem Campo dei Fiori abgehalten wird. Auch am Abend herrscht hier besondere Atmosphäre - vielleicht gerade weil auf dem Campo dei Fiori keine Prachtbauten zu finden sind?

In die Jahre gekommene Stadtpaläste säumen den malerischen Platz, der ohne die obligatorische Kirche, Antikes oder Pompöses auskommt.

Hinrichtungen auf dem Campo dei Fiori

In der Übersetzung trägt der Marktplatz den schönen Namen 'Blumenfeld', was jedoch keineswegs auf eine friedliche Vergangenheit hinweist. Denn der Campo dei Fiori war die Hinrichtungsstätte der Inquisitionsbehörde des päpstlichen Roms.

Bronzedenkmal des Giordano Bruno

Die Bronzestatue des Giordano Bruno in der Platzmitte erinnert an eine von vielen Hinrichtungen. Im Jahre 1600 wurde der Humanist auf dem Campo dei Fiori als Ketzer verbrannt, nachdem er die Unfehlbarkeit der Kirche in Frage gestellt hatte.

Abendlicher Treffpunkt in Rom

In den Abendstunden ist Inquisition und morgendliches Marktgeschehen vergessen.
Der Campo dei Fiori wandelt sich in einen beliebten Treffpunkt in Rom. Lebhaft genießt man unter freiem Himmel Atmosphäre, italienische Küche und guten Wein.