https://www.romlive.de/media/topfotos/topfoto-rom-01.jpg

Forum Romanum

Tausend Jahre lang war das Forum Romanum politisches, juristisches und ökonomisches Machtzentrum des antiken Rom. Das heute sichtbare Ruinenfeld gibt noch immer einen kleinen Einblick in die Welt der Kaiser und Konsuln dieses mächtigen Imperiums.

Einen besonders guten Panoramablick über die erhaltenen und wiederaufgebauten Fragmente des Forum Romanum erhält man vom Kapitolshügel aus.

Antike Architektur

Das Ruinenfeld umspannt einen weiten Bogen der frühen römischen Architektur. Die Wohnhäuser, monumentalen Denkmäler, Kultstätten, Geschäfts- und Gerichtsgebäude des Forum Romanum wurden zwischen dem 5. Jahrhundert v.Chr. bis ins 7. Jahrhundert n.Chr. errichtet.

Forum Romanum während der Kaiserzeit

Während der Kaiserzeit wurden im Forum Romanum besonders prächtige und große Bauwerke errichtet. Denn kaum ein erfolgreicher Konsul oder Kaiser verzichtete darauf, seinem Namen ein Ehrenmal zu setzen.

Doch neben repräsentativen Triumphbögen gehörten zum Forum Romanum zahlreiche Tempel, bedeutende öffentliche Gebäude, die monumentalen Trajansmärkte und mit der Via Sacra die wichtigste Handels- und Prachtstraße.

Triumphbogen des Kaisers Septimius Severus

Die die meisten anderen Ruinen des Forums wurde auch der Septimius-Severus-Bogen erst im 18. Jahrhundert im Rahmen archäologischer Ausgrabungen von einer mächtigen Schicht aus Schutt befreit. Der große Triumphbogen des Septimius Severus wurde um 200n.Chr. erbaut und ist eines der besterhaltenen Bauten des Areals.

Tempel des Saturn

Eine mächtige Plattform trägt die acht imposanten, noch erhaltenen Säulen des Saturntempels, der die Blicke auf sich zieht. Dem hochverehrten, altrömischen Erntegott, ist dieser Tempel aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. Geweiht.

Kurie, Tagungsort des römischen Senats

Der große Ziegelbau des einstigen Versammlungsortes der römischen Senatoren ist eine Rekonstruktion aus den 1930er Jahren. Der Originalbau wurde um 30 v.Chr. fertiggestellt und bot den 300 römischen Senatoren angemessenes Ambiente.

Die Basilika des Kaisers Konstantin

Vom größten Gebäude des Forum Romanum sind Bögen und Tonnengewölbe erhalten geblieben, die auf die Ausmaße und Ausstattung der Basilika hinweisen. Im alten Rom waren Basiliken keine religiösen Stätten, sondern dienten als Foren der Politiker und Geschäftsleute.

Die drei weiten, säulengestützten Säle der Basilika des Kaisers Konstantin wurden als Justizgebäude und für Abwicklung diverser Geschäfte genutzt.

In ihrem Inneren befand sich eine zwölf Meter hohe Statue Konstantins; Fragmente der Kolossalstatue wie Hand oder Fuß sind heute in den Kapitolinischen Museen untergebracht.

Tempel der Vesta

Das Überreste des Hauses der Vestalinnen besitzen noch immer eine besondere Atmosphäre. Hier lebten jungfräuliche Priesterinnen aus angesehenen römischen Familien, um der Göttin Vesta zu dienen und ein heiliges Feuer zu hüten.

Die Statuen einiger Vestalinnen gruppieren sich um einen reizvollen Innenhof mit Garten und Teich. Der Tempel der Vesta gehörte zu den bedeutendsten Kultstätten des antiken Rom.

Forum Romanum & das römische Weltreich

Das Forum Romanum wurde Zeuge von Aufstieg und Untergang des römischen Weltreichs. Nachdem im 7. Jahrhundert n.Chr. das letzte antike Bauwerk hinzugefügt wurde, errichteten man auf dem Gelände später christliche Kirchen.

Sogar als Steinbruch und Weide fungierte es, bevor man sich im 18. Jahrhundert der historische Bedeutung des Forum Romanum bewusst wurde.

Kurzinfo Foro Romano

Auf Italienisch wird das Forum Romanum Foro Romano genannt.